Mittwoch, 19. Juni 2019 | 18:12 Uhr   Startseite | Kontakt | Impressum  
Fachanwalt für Familienrecht Regensburg links Erbrecht Fachanwalt Regensburg mitte Regensburg Fachanwalt bildzentral Fachanwalt für Familienrecht Rechtsanwalt Erbrecht Regensburg rechts
    Steuern / Einkommensteuer / Sonstige Einkünfte  
       
Kanzlei
Anwälte
Recht
Steuern
Rechtsprechung
Einkommensteuer
Einkunftserzielungsabsicht
Aufwendungen
Absetzung für Abnutzung
Neue Regeln für GWG
4-III-Rechner
Land- und Forstwirtschaft
Gewerbebetrieb
Selbständige Arbeit
Nichtselbständige Arbeit
Kapitalvermögen
Vermietung und Verpachtung
Sonstige Einkünfte
Scheidungskosten
Trennung von Eheleuten
Steuerklassen und Unterhalt
Lohnsteuerklassen 2013
häusliches Arbeitszimmer
ehelicher Zugewinnausgleich
Erbschaftsteuer
Gewerbesteuer
Körperschaftsteuer
Umsatzsteuer
Grunderwerbsteuer
Buchhaltung
Inkasso
Videobeiträge
Seitenübersicht
Suche
WebAkte
Mobile Version

© Treutler Rechtsanwälte Fachanwälte Regensburg
 

Sonstige Einkünfte


Sonstige Einkünfte sind

 

Einkünfte aus wiederkehrenden Bezügen, soweit sie nicht den anderen Einkunftsarten zurechenbar sind, wie zum Beispiel Renten

Einkünfte aus Unterhalts- oder Versorgungsleistungen unter bestimmten Voraussetzungen

Einkünfte aus privaten Veräußerungsgeschäften

Einkünfte aus Leistungen, soweit sie weder zu den anderen Einkunftsarten noch zu den vorgenannten Einkünften gehören

Entschädigungen, Amtszulagen, Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen und ähnliches

Leistungen aus Altersvorsorgeverträgen, Pensionsfonds, Pensionskassen und Direktversicherungen.

 

Bei den oben genannten privaten Veräußerungsgeschäften handelt es sich um

 

Veräußerungsgeschäfte bei Grundstücken und Rechten, die den Vorschriften des bürgerlichen Rechts über Grundstücke unterliegen, bei denen der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als zehn Jahre beträgt

Veräußerungsgeschäfte bei anderen Wirtschaftsgütern, bei denen der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als ein Jahr beträgt.

 

Bei diesen Geschäften wird alleine aufgrund der kurzen Verweildauer des betroffenen Gegenstandes im Eigentum des Steuerpflichtigen darauf geschlossen, dass der Steuerpflichtige ihn nur erworben hat, um ihn gewinnbringend weiter zu veräußern und hierdurch Einkünfte zu erzielen.


  Regensburg Rechtsanwalt Familienrecht Erbrecht Regensburg bild1

Haben Sie noch Fragen?   
Seitenanfang